4C-enter und CHARISMATISCHE GEMEINSCHAFT TELFS

DURCHBRUCH für ERWECKUNG - Seminar

Zum Seminar DURCHBRUCH vom 9.3.2019:

Kurze Berichte zu Wundern, Heilungen, Zeichen und Befreiungen.

Alles Gott zur Ehre und zur Ermutigung im Glauben für andere Menschen.

Bitte unten eintragen oder per E-Mail an office@gebetskreistelfs.com 

Kurzzeichen anstatt deines vollen Namens genügen auch.

Die Position der neuesten Einträge erfolgt nach der Reihenfolge des Eingangs.

Die Einträge werden von uns freigeschalten, bevor sie öffentlich sichtbar werden.

Kommentare: 2
  • #2

    UW (Dienstag, 16 April 2019 10:46)

    GEBET –Das erste und wichtigste…( ) Ein Gesicht /Bild von UW 9.3.2019

    Im Lobpreis wurde ich mit grosser Zuversicht und Glaubensmut erfüllt. Mein Herz brannte und ich fragte den Herrn: Was ist es denn was wir wirklich als „Gesamtgemeinde“ im Tirol für dich tun können?- Im Gruppengebet hatte ich dann ein Gesicht/Bild vom Herrn für ein Ehepaar für das wir beteten. Ich sah sie beide an einem Fuss als die zwei Zehen neben dem Grossen Zeh. Der Herr zeigte mir dabei dass dieses Bild seinen Leib als Gemeinde meint (1.Kor.12) und dass die Zehen für die Standfestigkeit des ganzen Leibes sehr wichtig sind und dass sie geistig gesehen für die Fürbitte und das Gebet stehen.

    Nachdem ich ihnen dieses Bild weiter gegeben hatte sagte mir der Mann, dass er vor einigen Wochen genau diese beiden Zehen gebrochen hatte und dass sie nach Gebet mit Geschwistern zusammen unmittelbar geheilt wurden.

    In den letzten vier Wochen hat Gott uns grosse Nöte in der Gemeinde und der Welt aufs Herz gelegt und uns an eine Verheissung des letzten Jahres erinnert, mit dem Inhalt, dass er uns als „Gemeinde“ das Tiroler Oberland als Erntefeld zugesprochen habe. Dann öffnete ich meine Mails und las in den JOEL-NEWS die Geschichte einer Gebetsbewegung der Neuzeit in den USA und augenblicklich wusste ich dass es genau das war was Gott tun wollte mit seiner Gesamtgemeinde im Tiroler Oberland; -gemeinsames Gebet!-

    1Tim 2,1 Am wichtigsten ist, dass die Gemeinde beständig im Gebet bleibt. Betet für alle Menschen; bringt eure Bitten, Wünsche, eure Anliegen und euren Dank für sie vor Gott.

    Mit dieser Grundlage werden wir Gottes Ernte einbringen! Herr schenk uns deine Gnade.

  • #1

    Michaela S. (Freitag, 12 April 2019 20:10)

    Hochimst heuer am 9. März hat jede Vorstellung übertroffen !!!!
    Ich war etwas angeschlagen verkühlt/grippig, total überarbeitet und recht verzweifelt wegen familiärer Sorgen und meiner Lebenssituation.
    Gleich nach einigen Lobpreisliedern ging es mir zunehmend besser. Ich wurde immer freier und fühlte mich sehr bestärkt, die Liebe Gottes erfüllte den ganzen Raum.
    Abends war ich so entspannt wie ich mich Jahrzehnte nicht mehr fühlte und hatte das Gefühl ich komme aus einem 5-wöchigen Urlaub zurück. Die Liebe Gottes war so spürbar wie nie zuvor. Ich fühlte mich regelrecht geheilt von allen Sorgen und Nöten.
    Natürlich versuchte der Alltag mich schnell wieder in dieses Rad der Sorgen, Verzweiflung und Erschöpfung zu holen. Jedoch kämpfe ich mit den aufgenommen Lobpreisliedern und Heilungsgebet dagegen an und komme immer schneller wieder in diesen Zustand der Liebe Gottes, des Vertrauens auf seine Hilfe, bin stark und zuversichtlicher dadurch.
    Nicht im Traum konnte ich mir vorstellen wie wunderbar und befreiend dieser Tag des "Durchbruchs" in Hoch-Imst sein könnte. Die Gespräche mit Bekannten waren genauso bestärkend und kraftvoll wie der ganze wundervolle Tag.
    Ich danke Gott und Euch von ganzem Herzen für Eure Liebe, Mitgefühl, Mühe und Einsatz, es war einfach wunderbar und himmlisch.